Feuerwehr Potsdam       Notfallübung

 


Notfallübung im Bergmann-Klinikum

Untersuchung und Behandlung der eingelieferten Patienten




24. September 2009 - Notfallübung


Klinikum Ernst von Bergmann trainierte für den Ernstfall
Notfallübung gemeinsam mit der Feuerwehr Potsdam und dem DRK


Eine Landeshauptstadt wie Potsdam muss auf verschiedene Gefahrenlagen
wie Massenunfälle mit vielen Verletzten oder Schadensereignisse anderer
Art vorbereitet sein. Aus diesem Grund führte das Potsdamer
Klinikum Ernst von Bergmann heute eine Übung durch, um geplante
Abläufe für Notfälle praktisch zu erproben. Die Übung simulierte
einen Unfall im Stadtgebiet Potsdam, bei dem sehr viele Personen
unterschiedlich schwer verletzt wurden. In solch kritischen Situationen
ist es die vordringlichste Aufgabe des Klinikums, die Notfallversorgung
einer ungewöhnlich hohen Anzahl von Patienten zu sichern.

Im Rahmen der Übung erhielt die Zentrale Notaufnahme des Klinikums
am 24.09.2009 um 09.15 Uhr die Information der Leitstelle der
Feuerwehr über den Unfall, verbunden mit der Ankündigung, dass
innerhalb der nächsten Stunden etwa 30 Patienten mit teilweise
schweren Verletzungen in der Notaufnahme zu erwarten sind. Die
Übung konnte beginnen und hat bis in den Mittag angedauert.

Das Klinikum musste innerhalb kürzester Zeit maximale Arbeitsbereitschaft
in der Zentralen Notaufnahme und weiteren Abteilungen herstellen,
um die hohe Anzahl von Schwerverletzten schnell zu stabilisieren
und zeitgerecht in die wirksame Diagnostik und Therapie zu überführen.
Logistik, Technik und Versorgung mussten dabei ausreichend geplant sein.

Schlüsselaufgaben hatten das Zentrum für Anästhesie, Intensivtherapie
und OP-Management unter der Leitung von PD Dr. Pappert und die
Zentralen Notaufnahme unter der Leitung von Frau Dr. Sabine Jander
zu bewältigen. Beteiligt waren an der Übung insgesamt circa
70 Rettungskräfte und Komparsen von Feuerwehr, DRK und Bundeswehr,
sowie zahlreiche Ärzte, Pflegekräfte und Mitarbeiter der Verwaltung
des Klinikums.

Ein 13-köpfiges externes Beobachtungsteam begleitete und dokumentierte
den gesamten Verlauf der Übung. Diese Informationen werden im Anschluss
detailliert ausgewertet und mit der Klinikleitung erörtert, um die
geplanten Abläufe weiter zu optimieren. Als erstes Fazit ist bisher
sehr positiv. Es waren zu allen Zeiten ausreichend Betten- und
OP-Kapazitäten zur Verfügung, so dass alle Patienten optimal versorgt
werden konnte.

Der reguläre Klinikbetrieb lief während der Übung ungestört weiter.

i.V. Damaris Hunsmann
Klinikum Ernst von Bergmann
gemeinnützige GmbH


Hier mit freundlicher Genehmigung des Klinikums Ernst von Bergmann
ein Video über die Notfallübung:





weiter
mit freundlicher Genehmigung des
Klinikums Ernst von Bergmann  -->


Copyright © 1999 - 2009 Feuerwehr Potsdam