Feuerwehr Potsdam       Tag der offenen Tür

29.09.2012 - Tag der offenen Tür



Ein grandioses Fest


29.09.2012 - Tag der offenen Tür 2012

Aufsteller Behlertstraße/Gutenbergstraße von Uwe Krafft


Der zweite Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 150. Geburtstag der Potsdamer Feuerwehr
fand am Samstag, dem 29. September, statt. Nach der Feuerwehr-Parade am ersten
Septemberwochenende durch die Innenstadt fand nun der Tag der offenen Tür
auf dem Gelände der Berufsfeuerwehr in der Holzmarktstraße statt. Präsentiert
wurden von 10 bis 16 Uhr unter anderem die „Magic of Fire Show", Wasserrettungsübung
mit zwei Hubschraubern der Bundespolizei und Tauchern sowie zahlreiche Schau-Rettungsübungen.


„Ich gratuliere den Kameradinnen und Kameraden der Potsdamer Feuerwehr ganz herzlich",
sagte Oberbürgermeister Jann Jakobs. „Wir können mit Stolz auf 150 Jahre Berufsfeuerwehr
zurückblicken. Wir haben eine leistungsbereite, motivierte Feuerwehr, die uns vor allen
Gefahren schützt. Unsere Aufgabe wird es sein, die Feuerwehr auch weiterhin auf dem
modernsten Stand der Technik zu halten. Verantwortungsbewusste Führungskräfte und eine
gut ausgebildete und stets einsatzbereite Feuerwehrtruppe sind für die Sicherheit unserer
Landeshauptstadt von ganz entscheidender Bedeutung."

Die Geschichte der Potsdamer Berufsfeuerwehr beginnt am 1. Oktober 1862.
In der ndamaligen Feuerwache waren zwei bespannte Spritzen, ein Wasserwagen,
ein Apparatewagen und eine fahrbare Tiene vorhanden. Zehn Mann Besatzung
versahen jede Nacht dort ihren Dienst. In Potsdam waren zwei Pumpen auch
auf Kähnen (Prahme) montiert, die auf der Havel in der Nähe der Heilige-Geist-
Kirche und auf dem Stadtkanal an der Breiten Brücke bereit standen. An die
Pumpen waren 60 bis 70 Fuß lange Lederschläuche angeschlossen, die den
Wasserstrahl 80 bis 100 Fuß weit warfen (1 Fuß ca. 31,4 Zentimeter). Heute.
150 Jahre später, gehört die Berufsfeuerwehr zu den größten und modernsten
Wehren im Land Brandenburg. Für das Jahr 2011 verzeichnete die Feuerwehr
22.000 Einsätze. Darin erfasst sind die Notfallrettungen ebenso wie das
Löschen von Bränden und der betreuungspflichtige Krankentransport.

Der Tag der offenen Tür am Samstag, dem 29. September, begann um 10 Uhr
mit dem Einzug des Spielmannszuges Neu Seddin. Um 11.30 Uhr und 14.30 Uhr
gab es Wasserrettungsübungen mit zwei beziehungsweise einem Hubschrauber
der Bundespolizei. Mit dabei waren die Feuerwehrtaucher und die Wasserwacht
des DRK. Letztmalig hatte am Samstag die seit Anfang September gezeigte
Ausstellung „150 Jahre Berufsfeuerwehr Potsdam", an der Feuerwehrhistoriker,
Buchautor und Internetredakteur Rainer Pupka maßgeblich mitgewirkt hat,
geöffnet. Darin wird die Entwicklung der Berufsfeuerwehr Potsdam vom 1. Oktober 1862
bis heute anhand von alten Bilddokumenten, Löschmitteln der Feuerwehr im Laufe
der Zeit, den Atemschutz damals und heute sowie Exponate der Lösch- und
Einsatztechnik dargestellt.

Ein Fest für Jung und Alt:



29.09.2012 - Tag der offenen Tür 2012

29.09.2012 - Tag der offenen Tür 2012

29.09.2012 - Tag der offenen Tür 2012

29.09.2012 - Tag der offenen Tür 2012

--> weiter

Copyright © 1999 - 2012 Feuerwehr Potsdam