Feuerwehr Potsdam       Einsätze / Veranstaltungen 2012

 


Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20/16 der Wache Babelsberg

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20/16 der Wache Babelsberg

Foto: Maikel Klotz Copyright

   

13.12.2012 - Weihnachtsfeier der Alters- und Ehrenabteilung der freiwilligen Feuerwehren

Die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilöung der freiwilligen Feuerwehren
Potsdams und seiner Ortsteile trafen sich...


mehr... 

 

12.12.2012 - Wasserwacht warnt vor Gefahr auf dem Eis


Wasserwacht warnt vor Gefahr auf dem Eis: Die Kälte hat uns in diesem Jahr
bereits fest im Griff. Aus diesem Grund hat sich auf Flüssen und Seen schon eine kleine Eisschicht gebildet, die ...


mehr... 

 

08.12.2012 - Unfall auf der BAB 115"

8.12.2012 - Unfall BAB 115


Pkw prallt gegen mehrere Bäume ...


mehr... 

 

07.12.2012 - Weihnachtsfeier der Alters- und Ehrenabteilung

Stolle, belegte Brötchen Kaffee und ein aktuelles Video ...


mehr... 

 

06.12.2012 - Taucher der Berufsfeuerwehr Potsdam im Einsatz"

6.12.2012 - taucher-Einsatz Berufsfeuerwehr Potsdam


Am 06.12.2012 wurde die Tauchergruppe alarmiert. Stichwort PKW im Wasser. ...

mehr... 

 

05.12.2012 - DVD "150-Jahre Berufsfeuerwehr Potsdam"

DVD 150-Jahre Berufsfeuerwehr Potsdam


Die DVD "150 Jahre Berufsfeuerwehr Potsdam" gewidmet der Stadt Potsdam
und ihrer Feuerwehr jetzt im Online Shop der PNN erhältlich ...


mehr... 

 

24.11.2012 - Brand eines leerstehenden Hauses

Am Sonnabend, den 24.11.2012, wurde die Feuerwehr um 19:05 Uhr zu
einem Feuer in die Großbeerenstraße gerufen. Hier brannte an der Ecke
August-Bebel-Straße ein leerstehendes Haus. Es handelte sich um einen Brand
in einem 3 geschossigen Gebäude auf dem Gelände vom "Filmpark Babelsberg"
(das Gebäude ist ein leerstehendes ehemaliges Wohnhaus). Von Außen waren
Flammen im Kellergeschoss und im 1.Obergeschoss sichtbar. Der Zugang zum
Grundstück war nicht sofort möglich, da er mit einer Eisengittertür verschlossen
war. Zutritt zum Grundstück erlangte die Feuerwehr mittels Steckleiterteilen
über den Zaun. Die Brandbekämpfung im 1.OG begann im Außenangriff mit
einem C-Rohr durch ein Fenster über die Drehleiter. Die Brandbekämpfung
im Kellergeschoss erfolgte mit einem C-Rohr im Innenangriff. Bei der weiteren
Lageerkundung wurden noch eine weitere Brandstelle im Erdgeschoss und eine
im Dachgeschoss festgestellt. Das Feuer wurde hier im Innenangriff mit einem
C-Rohr gelöscht. Bei der Suche wurden keine Personen im Gebäude festgestellt.
Durch das Öffnen von Fenstern und den Einsatz eines Lüfters wurde das Gebäude
entraucht. An allen vorgefundenen Brandstellen brannten diverse alte Möbel,
Papier und Unrat. Im 1.OG und im Dachgeschoss wurden Teile der Decken und
Wände aufgenommen um Brandnester freizulegen.

Die Großbeerenstraße war im Bereich der Einsatzstelle während der gesamten
Einsatzzeit in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Personen kamen nicht zu Schaden.

Eingesetzte Mittel:
2 C-Rohre, 7 Pressluftatmer, 2 Verteiler, 1 Standrohr, 2 B, 4 C-Schläuche,
2 Steckleiterteile, 1 Lüfter, 1 Stromerzeuger, 1 Lichtmast, 2 WBK, Schaufel,
Einreißhaken, Dunghaken, Bolzenschneider, Trennschleifer, Atemschutzüberwachung

Im Einsatz waren:

Berufsfeuerwehr aus der Wache Potsdam mit HLF 20, ELW 1 und KdoW;
Berufsfeuerwehr aus der Wache Babelsberg mit HLF 20, DLA (K) 23/12 und RTW
FF Babelsberg/Klein Glienicke mit LF 16/12
FF Drewitz mit LF 16/12;



 

17.11.2012 - Jugendfeuerwehr Potsdam Zentrum erhält T-Shirts

Die Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr Potsdam Zentrum ...


mehr... 

 

21.10.2012 - Brand zahlreicher Strohballen am Sonntagabend in Bornim

Pressemitteilung Nummer 657 / 22.10.2012:  "Zu einem Brand auf
einem Feld kam es am Sonntagabend in Bornim. Ein Lager mit Strohballen an
der Max-Eyth-Allee war in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr wurde gegen
20.30 Uhr alarmiert. Wenige Minuten später trafen die ersten Kräfte an der
Einsatzstelle ein. Das Ballenlager brannte auf einer Fläche von zirka
1500 Quadratmetern in voller Ausdehnung. Durch die schnell eingeleitete
Brandbekämpfung und den massiven Einsatz von Löschwasser, konnte eine
weitere Brandausbreitung verhindert werden. Radlader wurden eingesetzt,
um Schneisen herzustellen und dadurch nicht betroffene Ballen zu retten.

Im Einsatz waren 69 Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr sowie der freiwilligen
Feuerwehren Bornim, Bornstedt, Fahrland, Groß Glienicke und Babelsberg/Klein
Glienicke mit insgesamt 15 Einsatzfahrzeugen. Restlöscharbeiten werden heute
noch stattfinden. Durch die Rauchentwicklungen kam es teilweise zu
Behinderungen auf der B 273. Verletzt wurde niemand, die Brandursache ist
noch nicht bekannt."


 

17.10.2012 - Auffahrunfall auf der BAB 115 Höhe AS Kleinmachnow- Landesgrenze Berlin

Geburtstagstorte


Nachdem ein Berliner PKW-Fahrer (48) mit seinem Opel Corsa aus noch ...


mehr... 

 

12.10.2012 - Fliegerbombe am Stern erfolgreich entschärft

Pressemitteilung Nummer 640 / 12.10.2012:  "Die Fliegerbombe
aus dem Zweiten Weltkrieg, die auf einem Privatgrundstück am Stern gefunden
wurde, ist heute um 13:14 Uhr entschärft worden. Anschließend wurde der
Sperrkreis aufgehoben und die Polizei gab den Verkehr wieder frei.

In Vorbereitung der Bombenentschärfung mussten etwa 10.500 Einwohnerinnen
und Einwohner im 600-Meter-Radius der Bombe ihre Wohnungen ab 7.30 Uhr
verlassen oder wurden evakuiert. Für die Kontrolle sorgten insgesamt 460
Personen, 380 Mitarbeiter der Stadtverwaltung, 50 Feuerwehrleute und 30
Polizisten. Vier Evakuierungstrupps gingen ab 8 Uhr von Tür zu Tür und
forderten die noch anwesenden Bürgerinnen und Bürger auf, ihre Wohnungen
zu verlassen.

Für die betroffenen Anwohner gab es eine Aufenthaltsmöglichkeit in der
Pierre-de-Coubertin-Oberschule, die von insgesamt 353 Bewohnerinnen und
Bewohnern des Stadtteils genutzt wurde. Es gab 105 Fahrten von 112
gehbehinderten oder bettlägrigen Personen. Auf den verschiedenen Hotlines
der Landeshauptstadt gab es insgesamt 4500 Anrufe zu der Bombenentschärfung
am Stern.

Die 250 Kilogramm schwere Bombe US-amerikanischen Ursprungs befand sich in
einer Tiefe von 2,50 Meter. Nach Abschluss der Evakuierung des betroffenen
Gebietes, die gegen 12:06 Uhr beendet war, erfolgte die Entschärfung des
Blindgängers durch Sprengmeister Mike Schwitzke.

Die Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit, Ordnung und Umweltschutz
Elona Müller-Preinesberger bedankte sich bei den betroffenen Bürgerinnen und
Bürger für Ihre Geduld und ihr Verständnis."


 

01.10.2012 - Berufsfeuerwehr Potsdam siegt im Fußballturnier

Fußballturnier


Das traditionelle Fußballspiel zwischen der BF Potsdam und ...

mehr... 

 

01.10.2012 - Eine Geburtstagstorte für die Berufsfeuerwehr Potsdam

Geburtstagstorte


Eine super Torte zum 150. Geburtstag der Berufsfeuerwehr Potsdam ...

mehr... 

 

29.09.2012 - Tag der offene Tür der Berufsfeuerwehr Potsdam"

Tag der offenen Tür am 29.09.2012


Ein grandioses Fest für die Bürger Potsdams am 29. September 2012 -
Der Tag der offene Tür zum Jubiläum "150 Jahre Berufsfeuerwehr in Potsdam"

mehr... 

 

01.09.2012 - Feuerwehr-Oldtimer in Potsdam"

Oldtimertreff am 01.09.2012


Tausende Potsdamer bewunderten am 1. September 2012 die ...
mehr... 

 

30.08.2012 - Brand in den Roten Kasernen"

Jugendfeuerwehr am 25.08.2012


Am 30.08.2012 gegen 15:25 wurde die Feuerwehr zu einem Mittelbrand zu den
Roten Kasernen gerufen. ...
mehr... 

 

27.08.2012 - Pressekonferenz "150 Jahre Berufsfeuerwehr Potsdam"

Jugendfeuerwehr am 25.08.2012


Oberbbürgermeister Jann Jakobs und Feuerwehrchef Wolfgang Hülsebeck informierten
zu den vorgesehenen Höhepunkten der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen
der Potsdamer Berufsfeuerwehr. ...
mehr... 

 

25.08.2012 - Pro-Potsdam-Pokal 2012

Jugendfeuerwehr am 25.08.2012


In diesem Sonnabend war es wieder soweit, die Jugendfeuerwehren der
Landeshauptstadt Potsdam kämpften um den Pro-Potsdam-Pokal in der ...
mehr... 

 

19.08.2012 - Viele Einsätze am heißesten Wochenende des Jahres

Jugendfeuerwehr am 03.07.2012


Das vergangene Wochenende lockte unzählige Potsdamer und Gäste der Stadt ins Freie.
Das bedeutete für die Kameraden der Wasserwacht - es gibt viel zu tun.
mehr... 

 

18. und 19.08.2012 - 2-Tagesausbildung der freiwilligen Feuerwehren Potsdams

Jugendfeuerwehr am 03.07.2012


An diesem Wochenende fand die jährliche 2-Tages-Ausbildung der freiwilligen
Feuerwehren Potsdams statt. ...
mehr... 

 

10.08.2012 - Brand in der 14. Etage eines Hochhauses

Jugendfeuerwehr am 03.07.2012


Die Berufsfeuerwehr wurde am 10. August um 19:41 Uhr zu einem Feuer in der
14. Etage eines 16-geschössigen Wohnhauses gerufen. ...
mehr... 

 

29.06.2012 - Vorstellung der Jugendfeuerwehr Potsdam-Zentrum

Jugendfeuerwehr am 03.07.2012


Mit der Gründung einer Jugendfeuerwehr in der Freiwilligen Feuerwehr
Potsdam-Zentrum haben ...
mehr... 

 

29.06.2012 - Vorstellung der Gelenkarm-Drehleiter

Fahrzeugübergabe am 29.06.2012


Am 29. Juni 2012 hat Oberbürgermeister Jann Jakobs gemeinsam
mit dem Referatsleiter im Innenministerium Frank Stolper sowie der ...
mehr... 

 

03.06.2012 - Barackenbrand

Barackenbrand am 3.06.2012


Am 3. Juni 2012 wurde die Feuerwehr um 19:27 Uhr zu einem Feuer in die
Heinrich-Mann-Allee gerufen ...

mehr... 

 

02.06.2012 - Großschadensübung

Grossschadensuebung am 1.06.2012


Pressemitteilung Nummer 348 / 02.06.2012
Großschadensübung erfolgreich durchgeführt

In der Ladestraße in Bergholz-Rehbrücke entlang der Bahnstrecke zwischen dem
Bahnhof Rehbrücke und der Drewitzer Straße fand am Samstagvormittag eine
Großschadensübung mit Einheiten des Katastrophenschutzes der Freiwilligen-
und Berufsfeuerwehr Potsdam, des Deutschen Roten Kreuzes, des Technischen
Hilfswerks, der Bundeswehr statt. Oberbürgermeister Jann Jakobs und die
Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit, Ordnung und Umweltschutz
Elona Müller-Preinesberger informierten sich vor Ort über den Ablauf der Übung.

An der Übung nahmen 65 freiwillige Verletztendarsteller und mehr als
130 Einsatzkräfte teil, von denen die Freiwilligen- und Berufsfeuerwehr
Potsdam mit 70 Teilnehmern das größte Kontingent stellte.

Das Szenario der Übung

In der Großschadensübung wird ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn
mit einer Vielzahl von verunfallten Fahrzeugen und einem Massenanfall von
Verletzten simuliert. Hintergrund dieses Szenarios ist, dass es in der
Vergangenheit immer wieder zu schweren, ähnlich gelagerten Unfällen auf
Autobahnen kam. Das Übungsszenario spiegelt eine entsprechende Unfallsituation
wider.

Ein Tankwagen mit defekten Hydraulikleitungen verursacht eine Ölspur. Die
Bremsen versagen und es kommt zu einem verheerenden Unfall. Durch die Ölspur
und das zu dichte Auffahren des nachfolgenden Verkehrs kommt es zu einer
Massenkarambolage mit vielen Verletzten. Der Tankwagen mit brennbarer Flüssigkeit
sowie ein Bus sind direkt in den Unfall verwickelt.

So lief die Übung ab

Ab 7 Uhr wurden das Szenario aufgebaut und Darsteller geschminkt. Um 9:30 Uhr
ging der "Notruf" in der Regionalleitstelle ein, die ersten Einsatzkräfte
wurden alarmiert. Binnen weniger Minuten traf der erste Rüstzug am Einsatzort
ein. Um 9:50 Uhr wurden die "Verletzten" durch Rettungsdienst-Personal erstmals
vorgesichtet. Fünf Minuten später wurden weitere Kräfte der Feuerwehr und
des Katastrophenschutzes alarmiert. Kurz nach 10 Uhr traf der zweite Rettungszug
ein. Inzwischen wurde begonnen, die Eingeklemmten zu befreien. Um zehn Minuten
nach zehn wurde der Behandlungsplatz vor Ort aufgebaut, anschließend wurden
die Verletzten abtransportiert.

Abschließend fand eine Kurzauswertung durch Bereichsleiter Gefahrenvorbeugung
Rainer Schulz statt. "Die Übung war ein Erfolg. Ich möchte mich bei allen
Beteiligten für die erfolgreiche Durchführung bedanken. Wir werden uns
einzelne Mängel im Ablauf genau ansehen und hier auch nachsteuern. Eine
genaue Auswertung wird zeitnah erfolgen". Oberbürgermeister Jann Jakobs
freute sich, dass die Übung so positiv verlaufen ist.

"Erfolgreich ist man nur zusammen. Deshalb möchte ich mich ganz ausdrücklich
bei allen teilnehmenden 130 Einsatzkräften und besonders bei den freiwilligen
Verletztendarstellern bedanken. Ich denke, wir sind für den Realfall gewappnet."


mehr... 

 

31.05.2012 - Waldbrand


Die Feuerwehr wurde am 31. Mai 2012 gegen 1:00 Uhr zu einem Waldbrand in die
Conrad-Veidt-Straße gerufen. Es handelte sich um einen Waldbodenbrand an
zwei unabhängig circa 50 Meter von einander entfernt liegenden Brandstellen
im Waldgebiet zwischen Priesterweg (Drewitz) und der Bundesautobahn 115.

Beide Brandstellen waren je circa 330 bis 340 Quadratmeter groß.
Die erste Brandstelle lag etwa 100 Meter vom Priesterweg abseits von Wegen
mittig im Waldstück. Hier wurde durch die TLF-Besatzung der FF Drewitz und der
LF-Besatzung der berufsfeuerwehr aus Babelsberg eine stabile Wasserversorgung
über 240 Meter errichtet. Weiterhin wurde durch die TLF-Besatzung der FF Drewitz
ein C-Rohr und ein D-Rohr vorgenommen, sowie ein C-Rohr durch die Besatzung
des HLF 20/16 aus Babelsberg.

Die zweite Brandstelle lag direkt am Weg entlang der BAB 115. Hier wurden
durch die Besatzungen des TLF 24/80 aus Babelsberg und des TLF 24/50 aus Potsdam
2 C-Rohre eingesetzt.

Eine Brandursache konnte nicht festgestellt werden.

Eingesetzte Mittel: 15 B-Schläuche; 6 15m C-Schläuche; 3 20m C-Schläuche;
2 5m D-Schläuche, ca. 16.000 l Wasser.

Im Einsatz waren:

Berufsfeuerwehr aus der Wache Potsdam mit TLF 24/50, GW Logistik und ELW 1;
Berufsfeuerwehr aus der Wache Babelsberg mit HLF 20/16, und TLF 24/80;
FF Drewitz mit LF 16/12 und TLF 16/25;


 

16.05.2012 - Neue Normen für LF und HLF


Seit November 2011 geleten geänderte Normen für Löschfahrzeuge ...

mehr... 

 

15.05.2012 - Floriansjünger

LF 25 in grün und rot

Am 15. Mai 2012 war in der Arche Potsdam ein Vortrag zum Thema
"150 Jahre Potsdamer Berufsfeuerwehr" zu erleben. Rainer Pupka, der
Chronist der Feuerwehr Potsdam, brachte den leider nicht sehr zahlreichen
Zuhörern gemeinsam mit Ronny Neupert die Entwicklung der Berufsfeuerwehr
vom 1. Oktober 1862 bis heute näher. Mannschaftsstärke, Dienstorganisation,
Fahrzeugentwicklung, Feurwehren in Rot und Grün, Neuanfang nach dem II. Weltkrieg
waren nur einige Themenschwerpunkte des Vortrags.

Zum 150-jährigen Jubiläum wird es am 1. September 2012 ein
Feuerwehr-Oldtimer-Treffen geben, eine Ausstellung vom 1. bis 29.09.2012
wird Einblick in die Entwicklung der Berufsfeuerwehr Potsdam geben und
der Tag der offenen Tür wird auch im Zeichen des Geburtstages stehen.



 

05.05.2012 - Wasserrettungsdienst startet in die neue Saison

Eröffnung der Saison der Wasserwacht

Ab dem 5. Mai 2012 sind die Kammeradinnen und Kameraden der Wasserwacht
überall auf Potsdams Gewässern zu sehen, denn die Wasserrettungssaison 2012
hat begonnen. Sie übernehmen damit auch wieder ihren Dienst in den Strandbädern
"Babelsberg, und "Waldbad Templin".

Traditionsgemäß ...

mehr... 

 

27.04.2012 - Feuer im ehemaligen RAW

Feuer im RAW

Die Feuerwehr wurde am 27. April 2012 um 18:04 Uhr zum ehemaligen RAW Potsdam
in die Friedrich-Engels-Straße ...

mehr... 

 

19.04.2012 - Feuer in einer Pizzeria

Die Feuerwehr wurde am 19. April 2012 um 07:26 Uhr zu einem Feuer in einer
Pizzeria in Groß Glienicke gerufen.

Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte eine Rauchentwicklung aus einer
geplatzten Fensterfront und rückwertig aus dem Luftkanal der Dunstabzugshaube
der Pizzeria fest. Weiterhin war eine geringe Flammerscheinung aus dem vorderen
Fenster erkennbar. Nach Herstellung der Wasserversorgung wurde der Entstehungsbrand
im Innenangriff von der BF Potsdam durchgeführt.

Im Einsatz waren 7 Einstzfahrzeuge:

FF Groß Glienicke mit LF 24;
Berufsfeuerwehr aus der Wache Potsdam mit HLF 20/16, DLA (K) 23/12,
ELW 1, KdoW und RTW;
Berufsfeuerwehr aus der Wache Babelsberg mit HLF 20/16;


Um 08:08 Uhr wurde "Feuer aus" gemeldet. Der Einsatz wurde gegen 09:00 Uhr beendet.



 

18.04.2012 - Feuer in der Katharinastraße 23

Die Feuerwehr wurde am 18. April 2012 um 19:36 Uhr zu einem Feuer in einem
Hausanbau in der Katharinastraße 23 gerufen.

Es handelte sich um ein ca.100 Quadratmeter großes Remisenhaus, welches als
Zimmervermietung genutzt wurde. Bei Ankunft der Feuerwehr kam dichter Rauch
aus dem gesamten Dachbereich des Gebäudes. Das davor stehend Wohnhaus war
nicht betroffen. Die Bewohner waren bereits aus den Häusern heraus gekommen.
Eine noch im Wohnhaus befindliche pflegebedürftige Person wurde mit Hilfe
des zuständigen Pflegers mit einem RTW ins Klinikum "Ernst von Bergmann" gebracht.
Infolge der komplizierten Bauart des Gebäudes mußten alle Dachbereiche und
Zwischenräume aufgenommen und einzeln abgelöscht werden. Durch die starke
Rauchentwicklung im Bereich des Brandobjektes mußte auch im Freien vielfach
mit schwerem Atemschutz gearbeitet werden. Auf Grund des Eindringens von
Rauch in das Gebäude eines benachbarten Kinderheimes wurden die Kinder über
Nacht außerhalb des Gefahrenbereichs untergebracht.
Im Einsatz waren19 Einstzfahrzeuge:

Berufsfeuerwehr aus der Wache Babelsberg mit HLF 20/16, DLK 23/12 und RTW;
Berufsfeuerwehr aus der Wache Potsdam mit HLF 20/16, GW-Atemschutz,
ELW 1, KdoW, GW-Logistik und RTW;
FF Babeblsberg/Klein Glienicke mit LF 16/12, TLF 16/25 und MTW;
FF Bornim mit LF 16/12;
FF Bornstedt mit LF 16/12 und TLF 16/25;
FF Drewitz mit LF 16/12, TLF 16/25 und MTW;
FF Potsdam Zentrum mit TSF-W;


Um 23:29 Uhr wurde Feuer aus gemeldet. Der Einsatz wurde gegen 1:00 Uhr beendet.



 

05., 07. und 30. April 2012 - Frühlings- und Osterfeuer

Am 05., 07. und 30. April 2012 führten die Freiwilligen Feuerwehren wieder
ihre traditionellen Frühlings- und Osterfeuer durch.


 mehr ...

 

29.03.2012 - NEF wieder im Einsatz

Alarm für NEF

Die Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) VW Caddy sind wieder im Einsatz. Die erste
Alarmfahrt fand am 29.03.2012 gegen 15:00 Uhr statt.



 

29.03.2012 - Besuch einer Delegation der amerikanischen Botschaft

Barackenbrand

Eine Delegation der Konsularabteilung der amerikanischen Botschaft besuchte
am 29. März 2012 die Berufsfeuerwehr Potsdam. ...

mehr... 



 

20.03.2012 - Barackenbrand

Barackenbrand

Die Feuerwehr wurde am 20. März 2012 gegen 16:30 Uhr zu einem Feuer in die ...

mehr... 



 

15.03.2012 - Abnahme der Steganlage

Steganlage

Am 15. März 2012 wurde die Steganlage an der Feuer- und Rettungswache Potsdam
abgenommen. ...

mehr... 



 

20.02.2012 - Berufsfeuerwehr trainiert Großschadenslage

Am 20. Februar 2012 führte die Berufsfeuerwehr Potsdam ihre erste
Beratung für die Großschadensübung am 2. Juni2012 durch. Es soll ...

mehr... 



 

13.02.2012 - Kellerbrand

Am 13. Februar 2012 erfolgte gegen 23:00 Uhr die Alarmierung der Feuerwehr
wegen eines Mittelbrandes. Im Keller eines Mehrfamilienhauses in der
Günther-Simon-Straße 5 war ein Brand ausgebrochen. Durch die Mitarbeiter
der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden. Aufgrund der hohen
Brandlasten im Keller kam es jedoch zu einer starken Rauchentwicklung der
Treppenräume in den Aufgängen Günter-Simon-Straße 3 und 5. Der Brand wurde
durch einen verstärkten Trupp unter Einsatz von Pressluftatmern (PA) erfolgreich
bekämpft. Zeitgleich begannen umfangreiche Lüftungsmaßnahmen in deren Verlauf
erst der Treppenraum mittels Drucklüfter gespült und anschließend durch Öffnen
der Kellerfenster der Kellerbereich entraucht wurde. Im Verlauf des Einsatzes
wurden elf Personen mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung vor Ort durch den
nachgeforderten Notarzt behandeln. Drei Personen wurden zur weiteren
Behandlung in das Klinikum Ernst von Bergmann gebracht. Im Einsatz waren
sieben Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Drewitz
mit 24 Feuerwehrleuten.
Zur Brandursache ermittelt die Kriminalpolizei.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr mit den Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugen
HLF 20/16 aus Potsdam und Babelsberg, der babelsberger Drehleiter DL 23/12,
dem ELW 1 sowie dem Rettungswagen und dem nachgeforderten Notarzteinsatzfahrzeug
und die Freiwillige Feuerwehr Drewitz mit Löschgruppenfahrzeug LF 16/12.

Der Einsatz war am 14. Februar 2012 gegen 1:10 Uhr beendet.



 

13.02.2012 - Busunfall

Am 13. Februar 2012 wurde die Feuerwehr gegen 17:15 Uhr zu einem Busunfall
nach Babelsberg gerufen. Der Gelenkbus war aus der Friedrich-List-Straße
in die Baustelle in der Rudolf-Breitscheid-Straße an einen Straßenbahnmast
gefahren. Es wurden vier Personen verletzt. Die Verletzten wurden vom
Rettungsdienst versorgt und ins Klinkum Ernst von Bergmann verbracht.
Kollegen der Berufsfeuerwehr zogen mit der Seilwinde des Rüstwagens den Bus
aus dem Gleisbett.

Im Einsatz waren das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge (HLF 20/16) aus Potsdam,
der Rüstwagen (RW 1), der Einsatzleitwagen ELW 1 sowie Rettungswagen.

Der Einsatz konnte gegen 17:40 Uhr beendet werden.




 

13.02.2012 - Berufsfeuerwehr trainiert Eisrettung am Hinzenberg

Am 13. Februar trainierte die Berufsfeuerwehr Potsdam in der Nähe der
Gaststätte zum Hinzenberg die Rettung einer ins Eis eingebrochenen Person.

mehr... 



 

01.02.2012 - Berufsfeuerwehr trainiert Eisrettung

Am 8. Februar trainierte die Berufsfeuerwehr Potsdam in der Nähe der
Glienicker Brücke die Rettung einer ins Eis eingebrochenen Person.

mehr... 



 

01.02.2012 - Warnung vor dem Betreten von Eisflächen


Eiswarnung der Wasserwacht

Foto: Wasserwacht Potsdam

Die Wasserwacht warnt vor dem Betreten der Einsflächen!

mehr auf: www.wasserwacht-potsdam.drk.de/



 

31.01.2012 - HLF 20/16 hat Dienstbetrieb aufgenommen


Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20/16

Am 31. Januar 2012 hat das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20/16
am Standort Holzmarktstraße seinen offiziellen Dienstbetrieb aufgenommen.
Der Löschzug Potsdam fährt nun mit HLF 20/16, DLA (K) 23/12, RTW und ELW 1
zum Einsatz.



 

23.01.2012 - Brennender Pkw

Am 23. Januar 2012 wurde die Feuerwehr um 02:19 Uhr zu einem brennenden
Pkw ins Industriegelände gerufen. Der Pkw stand bei Ankunft der Feuerwehr
im Vollbrand und wurde mittels einem C-Rohr abgelöscht. Personen kamen
nicht zu Schaden. Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr aus Babelsberg mit
ihrem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20/16.



 

07.01.20121 - Knutfest und Weihnachtsbaumverbrennen der freiwilligen Feuerwehren

.
Knutfest, brennende Weihnachtsbäume

Am 07. Januar 2012 führten die freiwilligen Feuerwehren von Bornim und  Neu Fahrland
ihr traditionelles Knutfest durch.



 

03.01.2012 - Brennender Weihnachtsbaum

Am 3. Januar 2012 wurde die Feuerwehr um 17:00 Uhr zu einem Wohnungsbrand in
die Knobelsdorfstraße gerufen. Hier hatte im zweiten Obergeschoss ein
Weihnachtsbaum Feuer gefangen. Eine der brennenden Wachskerzen war soweit
herunter gebrannt, so dass der Baum zu brennen begann.

Das Feuer breitete sich schnell auf andere Gegenstände im Zimmer aus.
Durch das beherzte Eingreifen eines Nachbarn konnte der Brand noch
vor eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Durch die Kollegen
der Berufsfeuerwehr wurde die Restbrandbekämpfung mit einer Kübelspritze
durchgeführt und der Fußbodenbelag aufgenommen.

Die Rauchentwicklung war so stark, dass drei Personen mit dem Verdacht
auf Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst ins Klinikum gebracht
werden mussten. Dazu wurden der Notarzt und ein weiterer RTW angefordert.
Sie konnten allerdings nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Die Berufsfeuerwehr war mit dem Potsdamer Löschzug (LF 24, DLA (K) 23/12,
ELW 1 und RTW), den nachgeforderten NEF un RTW, dem Babelsberger
Einsatzfahrzeugen HLF 20/16 und DLK 23/12 im Einsatz. Außerdem war die
Freiwillige Feuerwehr Bornstedt mit LF 16/12 und TLF 16/25 angerückt.

Der Einsatz war gegen 17:50 Uhr beendet.




Was geschah 2011?


Copyright © 1999 - 2012 Feuerwehr Potsdam