Feuerwehr Potsdam       Wohnungsbrand im Otterkiez



--> zurück zu Einsätze/Veranstaltungen 2015

08.2.2015 - Wohnungsbrand im Otterkiez

Wohnungsbrand Otterkiez

Am 13. Januar 2015 wurde die Feuerwehr circa 06:45 Uhr zu einem Wohnungsbrand in den Otterkiez (Wohngebiet Am Schlaatz) gerufen.

Hier brannte es im Keller eines 5-stöckigen Mehrfamilienhauses. Durch die starke Rauchentwicklung hatten die Rauchmelder Alarm gegeben.

Als Bereitsstellungsraum wurde der Parkplatzbereich Otterkiez Ecke Wieselkiez festgelegt. Im Rahmen der ersten Lageerkundung wurde festgestellt, dass zwei Treppenräume stark verraucht waren und noch mehrere Menschen in diesen vermutet. Mindestens eine Person war schwer verletzt. Die Ursache des Rauches war ein Brand im Kellergeschoss zwischen den beiden Aufgängen. Die Anzahl der Menschen in den Wohnungen war nicht überschaubar.

Die Feuerwehr musste mehrere Hausbewohner mit der Drehleiter aus dem verqualmten Haus retten. 11 Bewohner mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Durch die starke Rauchentwicklung waren 40 Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen worden. 39 Mieter wurden in Ersatzquartieren untergebracht.

Durch die Vielzahl der betroffenen Personen wurde über das Stichwort MANV-klein (MANV = Massenanfall von Verletzten) alarmiert. Dabei werden zusätzliche Kräfte zur Sicherstellung der Behandlung und des Transports Verletzter alarmiert. Die VIP hatte einen Bus zur Verfügung gestellt.


Im Einsatz waren 22 Fahrzeuge der Feuerwehr Potsdam. Im Einzelnen waren im Einsatz:

Die Berufsfeuerwehr aus der Wache Potsdam mit HLF 20, TLF 24/50,
DLK 23/12, LF 24, NEF, 2 RTW, ELW 1, GW-Atemschutz, GW-Sonder und
aus der Wache Babelsberg mit HLF 20, DLA (K) 23/12, NEF, 2 RTW, MTW und
aus der Rettungswache Neu Fahrland mit RTW sowie
die Freiwillige Feuerwehr Drewitz mit HLF 20,
die Freiwillige Feuerwehr Babelsberg/Klein Glienicke LF 16/12,
die Freiwillige Feuerwehr Bornstedt LF 16/12 und TLF 16/25.


Zusätzliche Rettungskräfte kamen aus Berlin ( ELW und 3 RTW) und dem Landkreis Potsdam-Mittelmark (2 RTW)


Internetwache Brandenburg:

"Am Sonntagmorgen meldete sich um 06:45 Uhr die Potsdamer Feuerwehr bei der Polizei und meldete einen Brand in einem Mehrfamilienhaus.

Nach bisherigen Erkenntnissen drang dichter Rauch durch das Treppenhaus, weshalb die Rauchmelder anschlugen. Wie sich dann herausstelle, war die Rauchentwicklung Folge eines Brandausbruches im Haus selbst. Durch das schnelle Handeln der Feuerwehr konnte der Brand zügig gelöscht werden. Die Retter behandelten elf Hausbewohner wegen Rauchgasvergiftungen und brachten sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. In Lebensgefahr schwebt keiner von ihnen.

Bei dem Einsatz waren zahlreiche Feuerwehrleute aus dem Land Brandenburg und Rettungskräfte aus dem Bundesland Berlin zur Unterstützung mit vor Ort. Bei den Maßnahmen verletzte sich einer von ihnen leicht.

Wie und warum es zu dem Brand kam, ermittelt aktuell die Kriminalpolizei. Allerdings kann eine kriminaltechnische Auswertung des Brandortes erst erfolgen, wenn der dieser abgekühlt ist und die Ermittler gefahrlos das Haus betreten können."




FF Drewitz:

"Ein Kellerbrand riss die Anwohner eines Mehrfamilienhauses aus dem Schlaf. Zwei Aufgänge mussten vollständig evakuiert werden. Mehrer Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Neben der Feuerwehr und dem Rettungsdienst aus Potsdam, wurden weitere Rettungskräfte aus Potsdam-Mittelmark und Berlin alarmiert. Insgesamt wurden über 35 Personen in Sicherheit gebracht und z.T. in einem Bus der Potsdamer Verkehrsbetriebe betreut."


Wohnungsbrand Otterkiez

Wohnungsbrand Otterkiez

Bewohner werden mit Hilfe der Drehleiter und mittels Rettungshauben aus dem verqualmten Gebäude gerettet.


Fotos: BRP



--> zurück zu Einsätze/Veranstaltungen 2015



Valid XHTML 1.0 Strict     Valid CSS!