Feuerwehr Potsdam       Einsätze / Veranstaltungen 1988

 

Was geschah im Jahr 1989 und später?




1988


 

28.12.1988 Wohnhausbrand in Busendorf


Am 28. Dezember 1988 gegen 20:00 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem brennenden
Haus nach Busendorf gerufen. Das Kommando Feuerwehr Potsdam war zu dieser Zeit
sowohl für die Stadt Potsdam (Kreis Potsdam Stadt) als auch für den Kreis Potsdam
Land zuständig.

Beim Eintreffen der Kräfte und Mittel brannte der linke teil des Dachstuhls
in voller Ausdehnung und das Feuer hatte bereits auf den rechten Teil übergegriffen.
Die weitere Ausbreitung des Brandes wurde durch den Einsatz eines C-Rohres
verhindert. Um 20:35 Uhr war das Feuer aus.

Eingesetzte Kräfte:

Kommando Potsdam I: TLF 32 und DL;
FF Werder: TLF 16;
FF Busendorf: LF-LKW-TS 8;
FF Beelitz: TLF und LF-LKW-TS 8


 

18.12.1988 Brand eines Mehrfamilienhauses


Am 18. Dezember 1988 gegen 11:15 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand eines
Mehrfamilienhauses Carl von Ossietzky Straße 14 Ecke Meistersingerstraße 16
gerufen. Durch Umgang mit offenem Feuer war in der Dachgeschosswohnung ein
Feuer ausgebrochen.

Eingesetzte Kräfte:

Kommando Potsdam I: LF 16-TS 8, TLF 16 und DL 30;
Kommando Potsdam II: DL 30 und KdoW;
Kommando Potsdam Betriebsfeuerwehr DEFA: LF 16-TS 8
Betriebsfeuerwehr RAW: TLF 16 und LF 16-TS 8;



 

9.12.1988 Brand eines ausgebauten Dachbodens


Am 9. Dezember 1988 gegen 20:45 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand einer
ausgebauten Bodenkammer in der Geschwister-Scholl-Straße 16 gerufen. Die
Kameraden der Feuerwehr retteten ein Kind aus der Wohnung. Personen kamen
nicht zu Schaden. Durch das schnelle Eingreifen wurde die Ausbreitung des
Feuers verhindert. Das Feuer war gegen 21:00 Uhr gelöscht.

Eingesetzte Kräfte:

Kommando Potsdam I: LF 16-TS 8, zwei TLF 16 und DL 30;
Betriebsfeuerwehr RAW: TLF 16 und LF 16-TS 8;



 

9.12.1988 Großbrand der Wäscherei in der Schiffbauergasse


Ein Großbrand beim VEB REWATEX in der Wäscherei in der Schiffbauergasse
brach 1988 aus. Das Waschhaus, das 1880/82 als "Königliche Garnisons-Dampfwäscherei"
nach Plänen von Baurat Bernhardt und Garnison-Bauinspektor Bohm erbaut wurde
diente bis 1988 als Wäscherei.

In der Wäscherei in der Schiffbauergasse wurde viel Berufsbekleidung gereinigt.
So auch Jacken von Fleischern, die der Natur nach sehr fettig waren. Nun neigen
solche Fette bei Sonneneinstrahlung und Wärme zur Selbstentzündung.

Die Folge war ein Großbrand.   mehr ...


Wäscherei Schiffbauergasse 1988 nach dem Großbrand
Foto: © copyrigth Berufsfeuerwehr Potsdam

 

18.11.1988 Brand eines Dachstuhls


Am 18. November 1988 gegen 23:11 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand
in die Professor-Ludschuweit-Allee 35 gerufen.
Der Brand hatte sich auf eine Fläche von ca. 100 Quadratmetern ausgedehnt. Als
Brandursache wurde Umgang mit offenem Feuer ermittelt. Zwei Kinder (10 und 11 Jahre alt)
hatten sich auf dem nicht genutzten Boden eine Bude gebaut. Am 18.11. spielten sie
darin und zündeten drei Kerzen an. Beim Verlassen der Bude wurden die Kerzen
in umherliegende Sägespähne gesteckt, die dann Feuer fingen.

Eingesetzte Kräfte:

Kommando Potsdam I: LF 16-TS 8, zwei TLF 16 und DL 30;
Betriebsfeuerwehr RAW: TLF 16 und LF 16-TS 8;



 

10.11.1988 Wohnungsbrand


Am 10. November 1988 gegen 20:29 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand
in die Yorkstraße 10 gerufen.
Bei Ankunft der Feuerwehr brannte in einer Wohnung ein Bett, in dem sich noch
eine männliche person befand. Sie wurde mit Verbrennungen zweiten Grades
der Schnellen medizinischen Hilfe übergeben. Als Brandursache wurde "Rauchen
im Bett" ermittelt.


Eingesetzte Kräfte:

Kommando Potsdam I: LF 16-TS 8, TLF 16 und DL 30;



 

29.10.1988 Brand eines Lkw


Am 29.Oktober 1988 gegen 18:50 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand
in den VEB Fruchtsaftbetrieb - Pektinwerk - Werder gerufen.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte gegen 18:58 brannten Malwerk und Trockenanlage
der in sich geschlossene Trockenanlage für Trockenpektin im Produktionsgebäude II.
Das Feuer wurde vor Eintreffen der Kräfte der Feuerwehr mit 2 Handfeuerlöschern
PG 6 und PG 15 durch Betriebsangehörige gelöscht. Die noch in der Anlage befindlichen
Glutnester wurden unter Mitwirkung der Feuerwehr abgelöscht.


Eingesetzte Kräfte:

Kommando Potsdam I: LF 16-TS 8, TLF 16, RTGW und ADW
Freiwillige Feuerwehr Werder: TLF 16, LF 16 und LF 8 ;



 

26.10.1988 Brand eines Lkw


Am 26.Oktober 1988 gegen 06:02 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand
eines Lkw zur Autobahn A9 gerufen.
Durch einen Reifenplatzer kam es nachfolgend zum Brand der linken hinteren
Zwillingsreifen des Lkw "Jelcz". Der Lkw hatte Süßstoff für Berlin West geladen.
An der Ladung entstand kein Schaden.

Eingesetzte Kräfte:

Kommando Potsdam I: TLF 32 und GW;
Freiwillige Feuerwehr Michendorf: TLF 16 ;
Freiwillige Feuerwehr Beelitz: TLF 16 ;



Was geschah in den Jahren 1945 bis 1987?


Copyright © 1999 - 2012 Feuerwehr Potsdam

Valid XHTML 1.0