Feuerwehr Potsdam       aktive Feuerwehranhänger

 

Feuerwehranhänger (FwA)

 Foto eines Feuerwehr-Anhänger Oelsperren
FwA - Ölsperren der Berufsfeuerwehr Potsdam



Zur Komplettierung von Löschfahrzeugen bzw. als separate Löscheinheit werden seit langer Zeit Feuerwehr-Anhänger eingesetzt.
Sie haben auch heute noch große Bedeutung. Bei der Potsdamer Feuerwehr sind heute folgende Anhänger im Einsatz:



Feuerwehranhänger 1945 bis heute -->

Feuerwehranhänger 1945 bis heute auf dem HL 900.40 -->



aktive Einsatzfahrzeuge

Feuerwehr-Anhänger Ölsperren (FwA-Ölsperren)

 Foto eines Feuerwehr-Anhängers Ölsperren

Der Feuerwehranhänger Ölsperren wurde 1993 für die Berufsfeuerwehr Potsdam beschafft. Er ergänzt den Gerätewagen Gefahrengut.
Bei der machbarkeitsstudie 2004 auf dem Jungfernsee in Potsdam waren die Ölsperren verlegt worden.



Ölwehrgeräte-Anhänger Baujahr 1993

 Foto eines Feuerwehr-Anhängers Ölwehrgeräte Baujahr 1993

Der Ölwehrgeräteanhänger wurde 1993 von der Firma OELNOLTE Chemie- und
Öhlwehrtechnik beschafft. Das Fahrgestell stammt von der Firma Mersch GmbH.

Der Anhänger ist für die Ölschadensbekämpfung auf Gewässern ausgerüstet
und wird im Zusammenwirken mit dem Ölsperrenanhänger sowie dem Rüstwagen
RW 2 bzw. dem Gerätewagen-Gefahrgut eingesetzt.

Zur Beladung gehören unter anderem ein Mopmatik-Wringer, eine Skimmer-Saugschlaufe, ein Combi-Skimmer und ein hochleitsungs Skimmer.



FwA Trailer mit Schlauchboot

 Foto eines Trailers mit Schlauchboot, gemeinsam mit dem Gerätewagen Taucher



Fahrschulanhänger

 Foto des Fahrschul-Anhängers  Baujahr 1990

Der Fahrschulanhänger wurde 1990 beschafft. Er dient zum Transport unterschiedlicher Dinge bei Übungen und speziellen Einsätzen, in denen Geräte oder Matrial benötigt werden und natürlich bei der Fahrausbildung als Anhänger.



 

CO2 - Anhänger Baujahr 1984

 Foto eines CO2 Anhängers Baujahr 1984

Schon ab 1955 wurden im VEB Feuerlöschgerätewerk Apolda Kohlensäure-Schnee-Anhänger (CO2-Anhänger) in offener Bauweise hergestellt. Vier CO2 Flaschen a' 30 Kilogramm, 2x 10 Meter Hochdruckschlauch und 2 Expansionsrohre gehören zur Bestückung des Anhängers. Er kann mit max. 80 Kilometer in der Stunde gezogen werden und wird zur Bekämpfung von Bränden eingesetzt.

In der Feuer- und Rettungswache Potsdam befindet sich ein CO2 - Anhänger im aktiven Dienst.


weitere Bilder



 

Wasserfördergerät WFG 32

 Foto eines Wasserfördergeräts Baujahr 19??

Das Wasserfördergerät 32 ist ein ganz besonderes Löschfahrzeug. Eine Kleingasturbine treibt eine Feuerlösch-Kreiselpumpe und kann so 3.200 Liter in einer Minute fördern. Normale Löschfahrzeuge sind mit Feuerlösch-Kreiselpumpen ausgerüstet, die eine Förderleistung von 1.600 Litern in der Minute haben.

Eingesetzt wurde dieser Feuerwehr-Anhänger zur Wasserversorgung bei Großeinsätzen und Katastrophen. In Potsdam befindet sich ein WFG 32 als Traditionsfahrzeug in der Feuer- und Rettungswache Babelsberg. Es wurde in Potsdam nur selten eingesetzt (z. B. zum Auspumpen eines Schwimmbades der Sowjetarmee in Werder).

Letztmalig zu einer Schauübung 1993 in der Feuer- und Rettungswache Potsdam. Der Anhänger konnte mit maximal 80 Kilometer in der Stunde bewegt werden.

weitere Bilder und technische Daten



TSA Tragkraftspritzen-Anhänger

 Foto eines Tragkrsftspritzen Anhängers der FF Bornim

Tragkraftspritzen-Anhänger ware früher die alleinige Ausrüstung vieler freiwilligen Feuerwehren. Die Anhänger wurden mit Traktoren oder Zughilfefahrzeugen zur Einsatzstelle gebracht. Heute haben siese Feuerwehr-Anhänger nur noceine untergeordnete Bedeutung. Meist werden sie von den Jugendfeuerwehren zur Ausbildung der jungen Kameraden genutzt.

In den Freiwilligen Feuerwehren Potsdams sind TSA in Babelsberg /Klein Glienicke, Bornim, Bornstedt, Drewitz vorhanden.



weitere Bilder und technische Daten -->



Schlauchtransportanhänger STA

 Foto eines Schlauchtransportanhängers

Um 1956 wurden in der ehemaligen DDR die ersten STA von verschiedenen Herstellern, so Jöhstadt und Görlitz hergestellt. Anfang der 60-er Jahren kam es dann zu einer Konzentration der Anhängerproduktion in Görlitz und ab 1961 wurde hier ein standardisierter Anhänger gefertigt.

Im Laufe der Zeit vergrößerte sich die Anzahl der mitgeführten Schläuche.



Weiterhin gehörten 1976 ein BV-Strahlrohr, Sprühdüse 600 Verteiler und Schlauchbrücken 1 B-2 C sowie einem Schlauchladegerät für Druckschläuche.

In den Freiwilligen Feuerwehren Potsdams sind STA in Drewitz und Eiche vorhanden.

FF Drewitz: HL 350.40 HFK
FF Eiche: HL 900.40 EK Rf



Schlauchhaspel-Nachläufer

 Foto eines Schlauchhaspel-Nachläufers

Im VEB Feuerlöschgerätewerk Luckenwalde (FGL) wurde dieser Anhänger für das Kleinlöschfahrzeug KLF TS8 produziert.

In den Freiwilligen Feuerwehren Potsdams sind Schlauchhaspel-Nachläufer in Drewitz vorhanden.



Feuerwehranhänger auf einem Standard-Fahrzeug

 Foto eines Standard Feuerwehranhängers

Die VEB Feuerlöschgerätewerke Görlitz und Luckenwalde fertigten ab 1951 zweirädrige Anhänger, die sich auch zum Handzug eigneten. Eine Übersicht über diese Feuerwehranhänger, die ab 1961 auf einem Standardanhänger gefertigt wurden finden Sie auf der nächsten Seite.

Standardanhaenger HL 900.40 EK Rf ab 1961 -->



Copyright © 1999 - 2006 Feuerwehr Potsdam

Valid XHTML 1.0