Feuerwehr Potsdam       Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge

 

Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge der Berufsfeuerwehr Potsdam

28 Foto eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs MAN TGM 18.340 4x4 BB Baujahr 2011

HLF 20/16 auf MAN TGM 18.340 4x4 BB Fahrgestell
stationiert bei der Berufsfeuerwehr auf der Feuer- und Rettungswache Babelsberg


Foto mit freundlicher Genehmigung von: Maikel Klotz
copyrigth Maikel Klotz 2011



Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge (HLF) werden hauptsächlich zur Brandbekämpfung, zur Förderung von Löschwasser sowie zur Durchführung technischer Hilfeleistungen bei schweren Verkehrsunfällen eingesetzt. Aufgrund der unterschiedlichen Ausstattung werden die Typen HLF 10 und HLF 20 unterschieden. So versteht man unter einem HLF 20 ein Fahrzeug, das über eine vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerwehrkreiselpumpe FPN 10-2000 verfügt, die bei einem Nennförderdruck von 10 bar eine Förderleistung von 2000 Litern pro Minute hat, dessen Löschwassertank mindestens 1600 Liter fasst und dessen mitgeführte Schaummittelmenge einen mindestens zehnminütigen Einsatz eines Kombischaumrohres M4/S4-B ermöglicht. Entsprechend verhalten sich Förderleistung und Tankinhalt bei einem HLF 10 (Förderleistung 1000 Liter pro Minute und 1000 Liter Löschwassertank).

In Potsdam sind 2013 drei Hilfeleistungs-Löschgrupenfahrzeuge HLF 20/16 (alte Bezeichnung) eingesetzt. In der Detailbeschreibung sind alle Fahrzeuge in Wort und Bild erklärt.

Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge HLF verfügen darüber hinaus über eine Standard-Zusatzbeladung für Technische Hilfeleistungen.

mehr zur Entwicklung der Löschgruppenfahrzeuge und den Potsdamer Fahrzeugen seit 1949



 

Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20/16
- aktives Einsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr -

21 Foto eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs Baujahr 2011

Foto mit freundlicher Genehmigung von: Maikel Klotz
copyrigth: Maikel Klotz

Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20/16 dient in erster Linie der Brandbekämpfung, zur Förderung von Löschwasser und zur Durchführung technischer Hilfeleistungen. Es bildet mit seiner Besatzung eine selbstständige taktische Einheit. Die vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerlösch-Kreiselpumpe FPN 10-2000 im Heck des Fahrzeuges hat eine Förderleistung von 2000 Litern in der Minute. Zur Ausstattung gehören weiterhin: Schnellangriffseinrichtung, festeingebauter Wassertank (laut DIN mindestens 1600 Liter), feuerwehrtechnische Beladung zur Hilfeleistung, Lichtmast, maschinelle Zugeinrichtung. Die Besatzungsstärke beträgt 1+8. Der Aufbau kommt von Rosenbauer in Luckenwalde.


Die Potsdamer Berufsfeuerwehr verfügt über zwei HLF 20/16. Das erste (P FW 36) wurde am 24. Juni 2011 übergeben und ist in der Feuer- und Rettungswache Babelsberg stationiert und das zweite Fahrzeug (P FW 41) traf am 9.12.2011 in der Feuer- und Rettungswache Potsdam ein.
Weitere HLF 20 sind bei den freiwilligen Feuerwehren Fahrland, Groß Glienicke und Drewitz stationiert.



Bilder und technische Daten des Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs der Berufsfeuerwehr HLF 20/16


Bilder und technische Daten des Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs der freiwilligen Feuerwehren HLF 20



nach oben

--> zurück zur Technik

Copyright © Feuerwehr Potsdam 2009 - 2015

Valid XHTML 1.0