Feuerwehr Potsdam       Löschgruppenfahrzeuge

 

Löschgruppenfahrzeuge der Berufsfeuerwehr Potsdam

Foto eines Löschgruppenfahrzeugs Mercedes Benz 1726 Baujahr 1993
LF 24 Mercedes Benz 1726 der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke



Löschgruppenfahrzeuge oder Löschfahrzeuge (LF) werden hauptsächlich zur Brandbekämpfung, zur Förderung von Löschwasser sowie zur Durchführung einfacher technischer Hilfeleistungen eingesetzt. Aufgrund der unterschiedlichen Ausstattung werden verschiedene Typen unterschieden. Die Unterschiede drücken sich in der Bezeichnung aus. So versteht man unter einem LF 20/16 ein Fahrzeug, dass über eine fest eingebaute Feuerwehrpumpe verfügt, die bei einem Nennförderdruck von 10 bar eine Förderleistung von 2000 Litern pro Minute hat und dessen Löschwassertank mindestens 1600 Liter fasst. Entsprechend verhalten sich Förderleistung und Tankinhalt bei einem LF 10/6 (1000 Liter pro Minute und 600 Liter Löschwasser). In Potsdam und Umgebung wurden die verschiedensten Löschgruppenfahrzeuge eingesetzt. In der Detailbeschreibung sind alle Fahrzeuge in Wort und Bild erklärt.

Nach der vorangegangenen Normierung findet man eine andere Bezeichnung z.B.
LF 16/12. Sie basiert auf der bis dahin gültigen Normierung der Pumpen.
16 entspricht einer Förderleistung von 1.600 Liter in der Minute und 12 bedeutet
Wassertank mit mindestens 1.200 Litern Inhalt.


Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge HLF verfügen darüber hinaus über eine Standard-Zusatzbeladung für Technische Hilfeleistungen. siehe dort

mehr zur Entwicklung der Löschgruppenfahrzeuge und den Potsdamer Fahrzeugen seit 1949



 

Löschgruppenfahrzeug LF 24 Baujahr 1993 und 1995
- aktive Einsatzfahrzeuge -

Foto eines Löschgruppenfahrzeugs LF 24 von 1995

Das LF 24 ist eigentlich ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug.
Es ist ein Löschfahrzeug, das durch Komponenten eines Rüstwagens,
wie Generator und Seilwinde ergänzt und mit Hebe- und Ziehwerkzeugen ausgestattet wurde.
Die Norm DIN 14530 Teil 10 vom Januar 1987 legte die Ausstattung fest:
fest eingebaute Feuerlösch-Kreiselpumpe FP 24/8,
Löschwassertank mit mindestens 1.600 Litern Inhalt,
200 Liter Schaummittelbehälter,
Zugeinrichtung mit maschinellem Antrieb,
Generator mit einer Leistung von 15 bis 30 kVA

Mit der Typenbereinigung für Löschfahrzeuge fiel die Norm für das LF24  1991 weg.

Die Potsdamer Fahrzeuge sind mit einer Feuerlöschkreiselpumpe FP 24/8 und einer
Hochdruckpumpe, einem Löschwassertank von 3000 Litern und einem
Schaummittelbehälter von 200 Litern sowie zwei Schnellangriffseinrichtungen ausgerüstet.
Eine Zugeinrichtung, Generator, Lichtmast, ein Hydrauliksatz mit
Hydraulikpumpenaggregat zum Betreiben von Schneidgerät,
Spreizer und Rettungszylinder ergänzt die Ausrüstung.

Bei der Berufsfeuerwehr Potsdam waren zwei Fahrzeuge dieses Typs seit 1993 bzw. 1995 im Einsatz. Ein Fahrzeug fungiert seit Februar 2012 als Reserve-Löschgruppenfahrzeug, das andere ist seit dem 30.03.2012 bei der Freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke stationiert.

Bilder und technische Daten des Löschgruppenfahrzeugs LF 24


Alarmfahrt des LF 24 bei winterlichen Straßen


nach oben

--> zurück zur Technik

Copyright © 1999 - 2010 Feuerwehr Potsdam

Valid XHTML 1.0