Feuerwehr Potsdam  Gerätewagen

aktive Einsatzfahrzeuge

Gerätewagen

Gerätewagen sind nach DIN 14555-12, DIN 14555-21 und DIN 14555-21 genormt. Die erstgenannte Norm beschreibt Gerätewagen-Gefahrengut (GW-G), die anderen beiden beschreiben die Gerätewagen Logistik 1 und 2 (GW-L1 und GW-L2). Diese drei Normen stammen vom April 2005.

Gerätewagen (GW) dienen der Bereitstellung von Geräten für die technische Hilfeleistung. Die Besatzung besteht aus einem Trupp (1+2).

Der Gerätewagen-Gefahrengut (GW-G) wird im Bereich des Umweltschutzes eingesetzt. Die mitgeführten Geräte sind für die Unterstützung von Sofortmaßnahmen bei der Bekämpfung von Unfällen mit gefährlichen Stoffen und Mineralölen. Zu seiner Ausstattung gehören Schutzanzüge gegen Chemikalien, Mess- und Atemschutzgeräte sowie Funkgeräte. Darüber hinaus führt er Behälter mit sich, die säure-, laugen- und ölbeständig sind.

mehr zur Entwicklung der Gerätewagen und den Potsdamer Fahrzeugen seit 1949



 

Gerätewagen Gefahrgut GW-G Baujahr 1993
- aktives Einsatzfahrzeug -

 Foto eines Gerätewagens Gefahrengut Baujahr 1993

Gerätewagen stellen Transportfahrzeuge für Geräte zum Hilfeleistungseinsatz dar. Sie sind nicht mit eingebauten Aggregaten bestückt, wie das bei Rüstwagen der Fall ist. Es wird ein normales Fahrgestell mit Straßenantrieb verwendet.

Der Gerätewagen Gefahrgut GW-G wird gemeinsam mit Löschfahrzeugen zur Soforthilfe bei Umweltunfällen, also Unfällen mit gefährlichen Stoffen und Mineralöl eingesetzt.

Das Potsdamer Fahrzeug wird durch einen Ölsperren Anhänger ergänzt.

Die Besatzung besteht aus 1+1. Das Fahrgestell kommt von Mercedes Benz 1124 AF und der Aufbau von der Firma Schmitz in Wilnsdorf.

mehr zum GW-Gefahrgut P 2065



 

Gerätewagen-Wasserrettung GW-WBaujahr 2015
- aktives Einsatzfahrzeug -

 Foto eines Gerätewagens-Wasserrettung Baujahr 215

Der Gerätewagen Wasserrettung (GW-W) ist ein Fahrzeug, welches vor allem bei
größeren Feuerwehren an Gewässern vertreten ist. Da das Fahrzeug nicht genormt
ist, kann die Ausrüstung variieren. Meist wird mit dem Fahrzeug aber Tauchausrüstung,
Schlauchboot, Eisschlitten und weitere Ausrüstung, wie zum Beispiel Spineboard,
Gurtretter, tragbare Seilwinden, Erste-Hilfe-Geräte, Überlebensanzüge, Rettungswesten,
Sicherungsgeräte für Taucher und Bergeausrüstung transportiert.
Besonders bei Berufsfeuerwehren gibt es auch Fahrzeuge, die nicht nur dem
Transport von Geräten dienen, sondern in denen sich die Einsatztaucher schon
während der Fahrt umkleiden und ausrüsten können.

Das Fahrzeug wird neben der Rettung und Bergung aus dem Wasser auch bei der
Rettung und Bergung von oder aus vereisten Gewässern eingesetzt.

Das Fahrzeug rückt in der Regel mit einem Löschgruppenfahrzeug aus.


mehr zum GW-Wasserrettung; aktives Einsatzfahrzeug



 

Gerätewagen Atemschutz GW-Atemschutz Baujahr 1990
- aktives Einsatzfahrzeug -

 Foto eines Gerätewagens Atemschutz Baujahr 1990

Der Gerätewagen Atemschutz dient der Versorgung und Wartung von Atemschutzgeräten bei größeren Einsätzen.
Der ehemalige Notarztwagen P-2012 aus dem Jahre 1990 wurde 1994 umgebaut und fungierte bis 2005 als Atemschutzgerätewagen.
Nach der Aussonderung dieses Fahrzeuges wurde der ebenfalls 1990 als Notarztwagen und später als Werkstattwagen
genutzte Mercedes Benz 609D, P-2008, als Gerätewagen-Atemschutz hergerichtet und seit 2005 als solcher genutzt.

mehr zum GW-Atemschutz P 2008; aktives Einsatzfahrzeug





 

Gerätewagen Meßtechnik GW-Meßtechnik Baujahr 1993
- aktives Einsatzfahrzeug -

 Foto eines Gerätewagens Meßtechnik Baujahr 1993

Der Gerätewagen Messtechnik ist seit 1993 im Einsatz.

mehr zum GW-Meßtechnik P 2007; aktives Einsatzfahrzeug



 

ABC-Erkundungswagen ErKW Baujahr 2001
- aktives Einsatzfahrzeug -

 Foto eines ABC-Erkundungswagens Baujahr 2001

Die von der Zentralstelle für Zivilschutz des Bundesverwaltungsamtes gemeinsam mit der Industrie entwickelten ABC-Erkundungsfahrzeuge kurz ErKW erfassen chemische und radioaktive Kontamination und kennzeichnen kontaminierte Gebiete .

Außerdem können mit den Erkundungsfahrzeugen feste, flüssige und gasförmige Proben nehmen.
Diese Proben können radioaktiver, chemischer und biologischer Art sein.
Die Hauptaufgabe der Fahrzeuge und Bedienungsteams besteht darin, die Grenzen von kontaminierten Gebieten festzustellen und diese zu markieren. Die gesamte apparative Messausstattung befindet sich auf einem Container, der in einfacher Weise in das Fahrzeug ein- und wieder ausgebaut werden kann. Auf diese Weise ist eine Nutzung des Messcontainers in geringfügig modifizierten Ersatzfahrzeugen möglich, falls das eigentliche Einsatzfahrzeug ausfällt. Außerdem ist auch ein Einsatz außerhalb des Fahrzeugs möglich.

Das radiologische Messsystem erfasst Gamma-Strahlung als Dosis und Dosisleistung, ermöglicht die Unterscheidung zwischen künstlicher und natürlicher radioaktiver Strahlung, die Suche von Punktquellen und die Darstellung der gemessenen Kontamination auf einer geographischen Karte.
Zwei chemische Messgeräte sind eingebaut: ein Photoionisationsdetektor und ein Ionenmobilitätsspektrometer. Der Photoionisationsdetektor erfasst eine breite Palette von Industriechemikalien, wie sie in der chemischen Produktion, auf Deponien und beim Transport von Chemikalien vorkommen. Das Ionenmobilitätsspektrometer identifiziert und quantifiziert eine Reihe von chemischen Kampfstoffen und wichtige Industriechemikalien. Die radiologischen und chemischen Messgeräte arbeiten DV-gestützt.
Erfasste Messwerte können sowohl graphisch als auch tabellarisch dargestellt werden. Die einzelnen Messwerte werden mit Hilfe eines Navigationssystems mit Ortsdaten verknüpft.

Die Messsoftware verfügt über die Voraussetzungen, eine Datenfernübertragung zu realisieren. Sie ermöglicht es, in kurzen Zeitintervallen aktuelle und gespeicherte Messdaten zur örtlichen Einsatzzentrale zu schicken.

Zum Schutz der regelmäßig Einsatzteams (4 Personen) ist das Fahrzeug mit Atem- und Körperschutzausstattung in Form von Atemschutzmasken, Filtern, Pressluftatmern und Chemikalienschutzanzügen ausgestattet.

mehr zum ABC Erkundungswagen P 8001



 

Gerätewagen Logistik GW-Logistik Baujahr 2017
- aktives Einsatzfahrzeug -

 Foto eines Gerätewagens Logistik Baujahr 2017

Der Gerätewagen Logistik ist seit 2017 im Einsatz. Er wird für den Transport großer Zusatzausrüstungen verwendet.

mehr zum GW-Logistik P 2256; aktives Einsatzfahrzeug



 

Gerätewagen Sonder GW-Sonder Baujahr 2012
- aktives Einsatzfahrzeug -

 Foto eines Gerätewagens Sonder Baujahr 2012

Der Gerätewagen Sonderaufgaben ist seit 2012 im Einsatz. Er wird für Sonderaufgaben und den Transport kleinerer Zusatzausrüstungen verwendet.

mehr zum GW-Sonder P FW 48; aktives Einsatzfahrzeug



Copyright © 1999 - 2008 Feuerwehr Potsdam

Valid XHTML 1.0