Feuerwehr Potsdam       Tanklöschfahrzeuge

 

Tanklöschfahrzeuge

 Foto eines Tanklöschfahrzeugs


TLF 24/80 der Berufsfeuerwehr Potsdam

Tanklöschfahrzeuge (TLF) dienen der Bereitstellung von Löschwasser,
der Nachschubversorgung mit großen Löschwassermengen und der
Bereitstellung von Sonderlöschmitteln wie Schaum, Pulver oder Kohlendioxyd.

TLF sind mit einer festeingebauten und vom Fahrzeugmotor angetriebenen
Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-1000 bzw. FPN 10-2000 ausgerüstet.
Als Fahrgestell werden handelsübliche Fahrgestelle genutzt.
Die zulässige Gesamtmasse beträgt je nach Typ zwischen 10.000 und 18.000 Kilogramm.

Mit der Einführung des Digitalfunks kam es zu einer Veränderung der DIN 14530.
Die Bezeichnung von Tanklöschfahrzeuge richtet sich nur noch nach der
mitgeführten Löschwassermenge. In der DIN 14530-18 ist das TLF 2000, in der
DIN 14530-22 ist das TLF 3000 und in der DIN 14530-21 ist das TLF 4000
beschrieben.

Bis 2011 spiegelte ihre Bezeichnung die Pumpenleistung und den Löschwasservorrat
wieder. So versteht man unter einem TLF 16/25 ein Tanklöschfahrzeug, das über einen Wassertank von 2500 Litern verfügt und das mit einer Löschwasserpumpe mit einer Leistung von 1600 Litern pro Minute ausgerüstet ist.

In alten Bezeichnungen (Ziffern mit Kommaangaben) bedeutete die Zahl den Löschwasservorrat (1,5 bedeutet 1500 Liter).

Eine Aufstellung sind Tanklöschfahrzeuge, die in der Zeit ab 1945 bis heute in der Feuerwehr Potsdam und in den Freiwilligen, Werks- und Berufs- Feuerwehren in der Umgebung von Potsdam zum Einsatz kamen, finden sie hier -->.


 

Tanklöschfahrzeug TLF 16/25
- aktives Einsatzfahrzeug -

 Foto eines Tanklöschfahrzeugsauf einem MAN 1422LA-Fahrgestell

Das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 Baujahr 1998 auf einem MAN 14.224, 13,5 Tonnen, Allradfahrzeug mit einer Motorleistung von 240 PS kann durch seine Besatzung als selbständige Einheit eingesetzt werden.

Der Aufbau kommt von der Firma Schlingmann. Ausgerüstet ist das Fahrzeug mit eienm 2.800 Liter fassenden Wassertank, 200 Liter Schaumbildner, Stromerzeuger 5kVA für den Beleuchtungssatz, einer elektrischen Tauchpumpe und einem fest eingebauter Lichtmast. Die ebenfalls fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe der Firma Rosenbauer FP 16/8 im Heck des Fahrzeuges wird mit dem Fahrzeugmotor angetrieben. Die Schnellangriffseinrichtung ist im hinteren Fahrzeugteil untergebracht.

Die Besatzungsstärke beträgt 1+5. Fahrzeuge diesen Typs sind seit 1999 in den Freiwilligen Feuerwehren Bornstedt, Drewitz und Babelsberg/Klein Glienicke eingesetzt.

Ein weiteres Tanklöschfahrzeuge TLF 16/25 ist auf einem MAN Fahrgestellen 14.254 (Baujahr 2002) bei der freiwilligen Feuerwehr Groß Glienicke im Einsatz.

Die DIN für das TLF 16/25 ist bei der neuen Normierung in die DIN 14530-11 (November 2004) eingeflossen. Es gibt also zukünftig kein TLF 16/25 mehr. Das Tanklöschfahrzeug und das Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 wurden zum LF 20/16 zusammengefasst.



Bild des Tanklöschfahrzeugs TLF16/25 MAN 14.224 LA-LF

Bild und technische Daten des Tanklöschfahrzeugs TLF16/25MAN 14.254 MA-LF

 

Tanklöschfahrzeug TLF 16/45 Typ Brandenburg Baujahr 1994
- aktives Einsatzfahrzeug -

 Foto eines Tanklöschfahrzeugs TLF 16/45 Typ Brandenburg Baujahr 1994

Brandenburg gehört zu den Waldbrand gefährdetsten Gebieten Europas. In einzelnen Bundesländern wurden für den spezifischen Einsatz bei Waldbränden eigene Richtlinien über Tanklöschfahrzeuge herausgegeben. Im Land Brandenburg wurde diese Richtlinie 1992 erarbeitet. Im Ergebnis wurde das TLF 16/45 Typ Brandenburg kreiert.

Die mit geführte Wassermenge beträgt mindesten 4200 Liter (meist 4500 Liter). Eine Schaumausrüstung ist nicht vorhanden. Die Besatzungsstärke beträgt 1+1.

Das bei der Freiwilligen Feuerwehr Potsdam Bornim eingesetzte Fahrzeug hat einen Metz Aufbau. Es besitzt einen 5000 Liter fassenden Wassertank und einen Dachmonitor Alco HH 365 mit Mehrzweckdüse MZ 1600.

Das Allrad Fahrgestell stammt von der Firma MAN der Motor leistet 169 kW.



Bild des Tanklöschfahrzeugs TLF16/45 MAN 12.232 LA-LF

 

Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 Baujahr 1993
- aktives Einsatzfahrzeug -

 Foto eines Tanklöschfahrzeugs TLF 24/50 Baujahr 1993

Das Tanklöschfahrzeug TLF 24/50 ist seit 1978 genormt. Tanklöschfahrzeuge dienen aufgrund ihres großen Wasservorrats in erster Linine der Brandbekämpfung. Die vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerlösch-Kreiselpumpe FP 24/8 im Heck des Fahrzeuges hat eine Förderleistung von 2400 Litern pro Minute. Schnellangriffseinrichtung (30 Meter Länge), festeingebauter Wassertank (4.800 Liter), Schaummittelbehälter (500 Liter) und Schaum-Wasserwerfer vom Dach bilden die Ausrüstung. Das abgebildete Fahrzeug steht in der Feuer- und Rettungswache Potsdam und wurde 1993 in Dienst gestellt. Als Fahrgestell dient ein MAN 17.232 FA und der Aufbau kommt vom Feuerlöschgerätewerk Luckenwalde (FGL).



Bild des Tanklöschfahrzeugs TLF24/50 MAN 17.232 FA

 

Tanklöschfahrzeug TLF 24/80 Baujahr 1999
- aktives Einsatzfahrzeug -

 Foto eines Tanklöschfahrzeugs TLF 24/80 Baujahr 1999

Das Großtanklöschfahrzeug TLF 32 auf Tatra 815 wurde 1999 gegen ein TLF 24/80 ausgewechselt. Tanklöschfahrzeuge dienen aufgrund ihres großen Wasservorrats in erster Linine der Brandbekämpfung. Die vom Fahrzeugmotor angetriebene Feuerlösch-Kreiselpumpe FP 24/8 im Heck des Fahrzeuges hat eine Förderleistung von 2400 Litern pro Minute. Schnellangriffseinrichtung (30 Meter Länge), festeingebauter Wassertank (8.000 Liter), Schaummittelbehälter (300 Liter) und Schaum-Wasserwerfer vom Dach bilden die Ausrüstung. Das abgebildete Fahrzeug wurde 1999 in Dienst gestellt und stand bis Mai 2014 in der Feuer- und Rettungswache Babelsberg. Ab Mai 2014 ist es als Ersatz für das ausgesonderte TLF 16/25, Baujahr 1972 bei der FF Fahrland eingesetzt. Als Fahrgestell dient ein Iveco 260 EH und der Aufbau kommt von Iveco Magirus in Weisweil.



Bild des Tanklöschfahrzeugs TLF24/80 IVECO 260 EH

--> zurück zur Technik

Copyright © Feuerwehr Potsdam 1999 - 2013

Valid XHTML 1.0