Feuerwehr Potsdam       Feuer- und Rettungswache Holzmarktstraße

 


Erster Spatenstich zur Feuer- und Rettungswache Potsdam, Elona Müller; Birgitt Müller; Wolfgang Hülsebeck; Jann Jakobs; Bernd Richter

Foto: Rainer Pupka copyright ©2007



Erster Spatenstich zum Bau der neuen Feuer- und Rettungswache Potsdam in der Holzmarktstraße 6 am 6. Juli 2007



Am 6. Juli 2007 um 12:30 Uhr erfolgte in der Holzmarktstraße 6 der symbolische
1. Spatenstich zum Neubau der Hauptfeuerwache. Damit begann die Realisierung des
derzeit größten kommunalen Bauvorhabens, das bereits im Jahr 2009 seiner Bestimmung
übergeben werden soll.




Die derzeitige Feuerwache in der Werner-Seelenbinder-Straße, erbaut 1962/1963 befindet
sich schon seit Jahren in einem baulich schlechten Zustand. Auch bietet der Standort
keine Entwicklungsmöglichkeiten für eine moderne Feuerwache. Nach jahrelanger Standortsuche,
die bereits 1992 begann, folgte der Prozess der Finanzierungssicherung. Erst mit der
Aufstellung des Wirtschaftsplanes 2007 des Kommunalen Immobilien Service (KIS) war
es gelungen, die entsprechende Finanzierung über eine Kreditaufnahme des KIS zu sichern.
Vor dem Hintergrund der Ergebnisse der Jahresrechnungen 2005 und 2006 der
Landeshauptstadt Potsdam, die mit einer "schwarzen Null" abschlossen, konnte die
Kommunalaufsicht die Zustimmung zur Kreditaufnahme für diese pflichtige Investitionsmaßnahme
erteilen. Andernfalls hätte die Landeshauptstadt Potsdam die Realisierung ausschließlich
aus Eigenmitteln sichern müssen, die dann nicht für dringend notwendige Sanierungen von
Kindertagesstätten und Schulen zur Verfügung gestanden hätten.

Für insgesamt ca. 21 Mio. Euro werden auf ca. 10.000 qm Grundstücksfläche am
Standort Holzmarktstraße in zwei Gebäudekomplexen moderne Unterbringungsmöglichkeiten
für die Berufsfeuerwehr und Rettungsdienste, sowie notwendige Lager- und Werkstattbereiche
geschaffen.

Neben den 36 Großstellplätzen für Einsatzfahrzeuge beherbergt der Gebäudeteil 1 an
der Holzmarktstraße auch die Unterkünfte, Sozialeinrichtungen, die Büros und die
moderne überregional wirkende Leitstelle, an der sich zukünftig die Landkreise Havelland,
Prignitz und Ostprignitz-Ruppin neben Potsdam beteiligen werden. Der andere Gebäudeteil
an der Türkstraße ist ausschließlich den Werkstätten, Lager- und Ausbildungsbereichen vorbehalten.
Am neuen Standort verfügt dann die Feuerwehr erstmalig auch über einen eigenen
Standort der Wasserrettung.

Nach der bereits 2005 erfolgten Baufeldfreimachung und nachfolgenden archäologischen
Untersuchungen, werden derzeit die notwendigen vorbereitenden Arbeiten, einschließlich
der Modernisierung der Türkstraße durchgeführt. Nach Abschluss der im Sommer 2007 laufenden
Bauvorbereitung wird im Zeitraum September/Oktober unmittelbar mit den Gründungsarbeiten
begonnen. Hierzu wird es zuerst notwendig sein, fast 400 Pfähle in den Baugrund einzubringen.
Parallel soll dazu mit den Rohbauarbeiten noch in diesem Jahr begonnen werden, so dass
eine Fertigstellung voraussichtlich Mitte 2009 erreicht werden kann.


--> mehr zum ersten Spatenstich

Copyright © 1999 - 2010 Feuerwehr Potsdam

Valid XHTML 1.0