Feuerwehr Potsdam       Feuerwache Potsdam Hebbelstraße

Feuerwache Potsdam Hebbelstraße 1

Abriss des ehemaligen Gebäudes der Feuerwache Potsdam Hebbelstraße 1 am 10. März 2010
Abriss des ehemaligen Gebäudes der Feuerwache Potsdam Hebbelstraße 1 am 10. März 2010

Foto: Rainer Pupka


Die Feuerwache in der Hebbelstraße 1, früher Moltkestraße 1,
war das dritte Domizil der Berufsfeuerwehr in Potsdam.
Sie war seit dem 1. Oktober 1894 bis zum Umzug in die
Werner-Seeelenbinder-Starße (1964), also ganze 70 Jahre,
hier unter gebracht.

Der Krieg war vorbei. Große Teile Potsdams waren nach
dem Bombenangriff vom 14. April 1945 und den anschließenden Kämpfen
um Potsdam zerstört. So auch das Gebäude der Feuerwache Potsdam in
der Hebbelstr. 1.

Am 5. Mai 1945 begann der Wiederaufbau des Löschwesens in Potsdam.
Der Berufsfeuerwehr stand zu diesem Zeitpunkt nur ein Pkw mit
Genaeratorantrieb und eine defekte Tragkrsfatspritze zur Verfügung.

Im Oktober des gleichen Jahres waren es in Potsdam
dann schon: In Babelsberg standen:


Feuerwache Potsdam Hebbelstraße 1 im Jahr 1949 Innenhof mit Fahrzeugen
Innenhof der Feuerwache Potsdam Hebbelstraße 1 im Jahr 1949

Foto: Feuerwehr Potsdam


Beim Aufbau dieser Löschtruppe war auch der Vater von Achim Lindemann beteiligt,
dem bis 2001 dienstältesten aktiven Berufsfeuerwehrmann in Potsdam.

Die Fahrzeuge stammten von der Feuerschutzpolizei. Sie präsentierten sich
noch lange Zeit in der typischen dunkelgrünen Farbe.

Die Reparaturarbeiten an der stark beschädigten Feuerwache
in der Hebbelstraße 1 konnten Anfang 1950 abgeschlossen werden.
Das einst zweistöckige Gebäudewurde wurde nur teilweise wieder aufgebaut.
Es entstand ein eingeschossiger Komplex mit zwei Garagen.
Gemeinsam mit dem erhalten gebliebenem Eckgebäude, dem 1929 bis 1932
errichteten Gebäude der städtischen Stadtreinigung und Müllabfuhr
aus roten Klinkersteinen entstand so die neue Feuerwache. In dieser
Form ist das Gebäude, mit seinen langgestreckten Fahrzeughallen,
heute noch an der Ecke Gutenberg- / Hebbel- Straße zu finden.


Feuerwache Potsdam Hebbelstraße 1 im Jahr 1949 Innenhof mit Fahrzeugen
Innenhof der Feuerwache Potsdam Hebbelstraße 1 im Jahr 1949

Foto: Feuerwehr Potsdam


In Potsdam standen 1949 folgende Fahrzeuge für den Einsatz bereit: Die Fahrzeuge hatten zu dieser Zeit noch die Kfz-Kennzeichen der sowjetischen
Besatzungszone "SB 11 - 1763" am LF 8 Mercedes Benz L 1500. "S"
stand für sowjetische Besatzungszone, "B" für das Land Brandenburg,
"11" für die Stadt Potsdam.

Nach 1949 teilte sich die Feuerwehr das Gelände und die Garagen mit
der städtischen Müllabfuhr.

ehemaliges Gebäude der Feuerwache Potsdam Hebbelstraße im Jahr 2006
ehemaliges Gebäude der Feuerwache Potsdam Hebbelstraße im Jahr 2006

Foto: Rainer Pupka


Nachdem die Anforderungen an eine moderne Brandbekämpfung gestiegen
waren und der Platz in der Hebbelstraße nicht mehr ausreichte,
erfolgte der Umzug in Werner-Seelenbinder-Straße 5.
Das Gebäude und das Gelände wurde weiterhin vom VEB Stadtreinigung
und dann vom Deutschen Roten Kreuz genutzt.
Hier waren die Fahrzeuge des Krankentransports und der "Schnellen-
medizinischen Hilfe (SMH)" untergebracht.

Am 10. März 2010 wurde mit dem Abtragen des ehemaligen Feuerwehrgebäudes
begonnen und am 14. Dezember 2010 ein Parkhaus eröffnet.

nach oben

Copyright © 1999 - 2011 Feuerwehr Potsdam

Valid XHTML 1.0