Feuerwehr Potsdam       Löschschaum - 4

  Löschmittel bei der Feuerwehr


6.2. Turbozumischer


Beim Turbozumischer treibt das Löschwasser eine Turbine (1) an. Durch
deren Drehbewegung wird über eine Welle (2) ein Laufrat (3) im Zufluss des
Schaummittels bewegt und das Schaummittel so in die Turbine gedrückt,
in der es verwirbelt wird. Es ist also eine durch das Treibwasser
angetriebene Pumpe die das Schaummittel zuführt.

Prinzip-Zeichnung Turbozumischer

Turbozumischer
Turbozumischer TLF 16/25


6.3. Schaumerzeuger mit Selbstansaugung


Selbstansaugende Schaumrohre haben eine eingebaute Vorrichtung zum
Ansaugen von Schaummittel. Diese kommen in erster Linie bei
Schaum-/Wasserwerfern, insbesondere auf Anhängern, zum Einsatz.
Das Ansaugen erfolgt durch einen Injektorzumischer, der allerdings
nicht separat aufgebaut sondern ein Bestandteil des Schaumerzeugers
ist. Das Schaummittel wird in unmittelbarer Nähe zum Schaumerzeuger
gelagert und durch Schläuche direkt angesaugt. Als Vorteil ist die
preisgünstige Ausführung, der einfache Betrieb und Wartung, sowie die
genaue Zumischung, da Durchfluss und Gegendruck bekannt sind, zu sehen.
Zudem wird nur der Schaumerzeuger mit Schaummittel verschmutzt.
Nachteilig ist mangelnde Beweglichkeit bedingt durch die Mitführung
der Schaummittelbehälter. Daneben ist die Nachführung des Schaummittels
zur Einsatzstelle aufgrund des großen Verbrauchs problematisch, da das
Schaummittel meist per Hand in Kanistern zur Verbrauchsstelle gebracht
werden muss.

6.4. Festeingebaute Zumischer in Löschfahrzeugen


Tanklöschfahrzeuge verfügen über einen fest eingebauten Zumischer.
Der Schaummittelvorrat ist hier nicht in Kanistern sondern in einem
separaten Tank untergebracht. Das Potsdamer Tanklöschfahrzeug TLF 24/80
verfügt beispielweise über einen 300 Liter fassenden Schaummittelbehälter.
Als Zumischer fungiert ein eingebauter Z-Zumischer.

Zumischer des TLF 24/80
Zumischer des TLF 24/80